Spiral Dynamics

Zeichnung von Ursula Hesselmann zu Spiral Dynamics

Spiral Dynamics

Das Modell basiert auf den Arbeiten des US-amerikanischen Psychologen Clare W. Graves. Seine Theorie ist bekannt unter dem Namen „Emergent Cyclic Double-Helix Model of Adult Biopsychosocial Systems Development“. Also sehr kompliziert. Daher haben
Don Beck und Christopher Cowan gemeinsam diese Theorie für den Gebrauch vereinfacht und es mit einer Farbterminologie und dem Begriff Werte-Meme ergänzt.

Fast unbemerkt durchläuft Spiral Dynamics auch seinen eigenen Wandel. Durch die Veröffentlichung und damit weiterem Interesse an diesem Modell hat nun auch die Integration des integralen Ansatzes von Ken Wilber, das 4Q8L stattgefunden. Die Geschichte und mehr zu Don Beck und Ken Wilber finden Sie hier. So wie auch das Buch von Laloux „Reinventing Organizations“ seinen aktuellen Beitrag leistet.

Für mich besonders relevant ist, dass wir Werkzeuge an die Hand bekommen um in einem großen und breiten Rahmen über uns, unser Umfeld und die Gesellschaft nachdenken können.

Die Kombination des integralen Ansatzes zusammen mit den Gedanken von Spiral Dynamics erschaffen ein mächtiges Instrument, das viel neues und überraschendes für uns offen hält.

Haben Sie den Mut und steigen Sie ein in neue Dimensionen!

Was sagt nun also Spiral Dynamics aus?

Als erstes beschreibt es Systeme in Menschen, nicht die Typen von Menschen. Daher ist es keine Typologie, um Menschen in Schubladen zu stecken. Sondern es zeigt Werte auf, die wir im Laufe unseres Lebens gelernt, geliebt und/oder wieder verworfen haben. Folglich werden so unsere Entscheidungen beeinflusst und wir werden damit zu unserem Handeln motiviert.

Das System hilft uns u.a. dabei,

  • als erstes festgefahrene Diskussionen oder Grabenkämpfe, die blockieren, leichter zu benennen
  • dadurch lassen sich diese meist lösen
  • zusätzlich die Komplexität unseres Bewusstseins und dessen unterschiedliche Stufen wahrzunehmen
  • ebenfalls deckt es so Widersprüchlichkeiten wertfrei auf und deshalb ist es möglich Schattenarbeit zu betreiben
  • ferner die eigene Erkenntnis über Veränderungen und Wandel im Leben wahr- und anzunehmen
Ursula Hesselmann ist zertifiziert für Value Match

Ursula Hesselmann ist für Spiral Dynamics zertifizierte Beraterin und Trainerin.
Die Auswertungen erfolgen entweder durch meine langjährige Erfahrung oder unter Anwendung des Analysetools Value Match oder über 9Levels.

Das Modell ist ein Wachstumsmodell

Wir gehen davon aus, dass sich alles verändert und weiterentwickelt. Unser Leben und unsere Entwicklung ist nicht statisch, sondern dynamisch und ist dadurch lebendiges Wachstum.

  • Als erstes ist zu sagen, dass alle Levels absolut gleichwertig sind, keiner ist schlechter oder besser
  • Außerdem kommt es vielmehr auf die Passung mit der Umwelt an und dem derzeitigen „Zustand“ des verändern Wollens oder des in der Situation verharrendem
  • Wenn wir uns dann verändern wollen, dann entsteht jeder neue Level aus der Reaktion auf bisherige Levels und
  • Jeder Weg in einen anderen Level entsteht folglich aus der Reaktion auf die Umwelt und der persönlichen Entwicklung
  • Deshalb ist klar, dass die Entwicklung von unten nach oben geht und ein Überspringen eines Levels ist somit unmöglich
  • Jedoch kann es vorkommen, dass die Entwicklung auch wieder nach unten geht. Besser gesagt ist das meist eine Reaktion auf ein Ereignis von außen das uns schließlich dazu „zwingt“ einen anderen neuen Weg zu gehen
  • Die oberen Levels sind das Ergebnis aus den unteren Levels. Genauer gesagt, da die Komplexität der Wertesysteme der einzelnen Levels zunimmt wird folglich auch die Herausforderung auf den Menschen immer höher
  • Es scheint manchmal so, als ob wir in unterschiedlichen Levels handeln. So verhalten wir uns bspw. unter Druck häufig vollkommen anders als uns unser Denken üblicherweise sagt. Herz, Kopf, Verstand und Bauch spielen dann Ihre eigenen Regeln. Das Ergebnis ist ein bunter Blumenstrauß an Farben, die wir je nach unterschiedlicher Situation ziehen
  • Ferner ist noch zu ergänzen, dass es unterschiedlich starke und auch verschiedene Ausprägungen innerhalb einzelner Levels gibt.
  • Besonders relevant für eine Veränderung ist, dass wir erst ein Zustand der Stabilität erreichen müssen. Besser gesagt wenn der Zustand in einem Level stabil ist und „Unruhe“ entsteht, dann erst ist der Weg offen für den nächsten Level

Die Stufen im Modell

Das Modell hat insgesamt neun Stufen – ich konzentriere mich hier auf sechs Stufen. Weil diese in unserem Umfeld am Bemerkenswertesten sind. Jedoch finden Sie hier nur einen Auszug, weil die Ausführungen sonst zu komplex werden.

Damit Sie ein Gefühl für die Anwendung von Spiral Dynamics bekommen, finden Sie deshalb ganz unten noch eine Auflistung. Wegen der Komplexität ist auch jedes Training und jede Beratung anders. Folglich ist jeder Aufbau individuell und kundenspezifisch. Es ist bemerkenswert wie flexibel und variantenreich diese Methode ist. Fast so, als ob ich ein Fass ohne Boden in der Hand halte – im positiven Sinne 🙂

Farbe / Meme / Ebene
positiv gelebte Werte
Merkmale der Organisationskultur
Verformung der Werte (Übertreibung)

Purpur

  • Sicherheit, Geborgenheit
  • Tradition, Brauchtum
  • Rituale bewahren
  • Sicherung der Existenz
  • Gehorsam
  • wie eine große Familie
  • fürsorglich
  • vertraut
  • Bevormunden, Starrsinn
  • in der Vergangenheit leben
  • Bemuttern

Rot

  • Macht, Größe
  • Respekt und Ehre
  • Persönlicher Erfolg
  • Freiheit, Mut
  • Durchhaltevermögen
  • machtgetrieben
  • opportunistisch
  • direkt
  • Machoverhalten
  • schnell beleidigt sein
  • Opportunismus
  • diktatorisch

Blau

  • Wahrheit
  • Ordnung, Sicherheit
  • Klarheit, Recht + Gesetz
  • Status, Moral, Disziplin
  • Geborgenheit
  • Gewissen und Gehorsam
  • formal
  • verfahrensgerecht
  • klare Normen und Werte
  • Streng, bürokratisch
  • verurteilend,
  • unflexibel, risikoscheu
  • kritikloser verlängerter Arm des Apparates

Orange

  • Freiheit
  • Wohlstand, Rationalität
  • Erfolgreiche + Verlierer
  • Vertrauen in Vernunft
  • Prozessorientierung
  • Unternehmerisches Denken
  • strategisch
  • innovativ
  • ergebnisorientiert
  • Kalte Sachlichkeit
  • Herzloser Sanierer
  • Ausnutzen von Mitarbeitern
  • ausschließlich auf Zahlen starren

Grün

  • Verbundenheit, Harmonie
  • Toleranz, Konsens
  • Integration, Versöhnung
  • Sensibel + Unsensibel
  • Vertrauen in Liebe
  • beteiligend
  • idealistisch
  • gleichwertig
  • sentimental
  • nebulös
  • übertriebene Toleranz

Gelb

  • Zusammenschau
  • Systemische Integration
  • Komplexität
  • Vertrauen in Intuition
  • Lebenslanges Lernen
  • Wertschätzung
  • Einzigartigkeit
  • Eigenverantwortung
  • schaffen von Durchbrüchen
  • Bereitschaft alles aufzugeben
  • für radikal neue Lösungen
  • unergründlich
  • eigensinnig
  • Weglaufen, wenn man keinen Nutzen mehr erkennt

Abschließend möchte ich ergänzen:

Wir alle passen nicht in eine Schublade! Gegenüber anderen Systemen zeigt uns Spiral Dynamics auf, dass in uns ein ganzer Blumenstrauß an Farben steckt. Folglich ist das komplexe Modell Spiral Dynamics hier sehr hilfreich für die Nutzung und Erklärung der Vielfalt. Allein schon deswegen, weil sich je nach Situation und Wunschausrichtung unser Verhalten verändert.

Wenn wir jedoch unter Druck stehen, dann verhalten wir uns anders, als wenn alles in Ordnung ist!

Deshalb nutze ich auch gerne ergänzend mehrere Methoden/Techniken/Tools um ein ganzheitliches Bild zu erhalten. Weil wir alle unterschiedliche Veranlagungen und Talente in uns haben ist es wichtig zu wissen, welche davon in uns stecken. Das ist bspw. auch sehr gut in einem Werteprofil und auch in einem Veränderungsprofil erkennbar. Nutzen Sie die Chance einen neuen Weg zu gehen, wenn Sie WOLLEN.

Projekte und Referenzen zur Anwendung und Nutzung von Spiral Dynamics